Kirchspiel Kuhfelde

Zeitzeugen - seit 800 Jahren leben hier Christen
"Wuchtige Argumente" hat man die Feldsteinkirchen der Altmark genannt. Sie waren in wendischer Zeit Signale: "Hier siedeln Christen".

Von Kuhfelde aus ist die Gegend um Salzwedel missioniert worden: vor 800 Jahren war hier der Sitz eines Missionsbischofs. Die alten Rundlingsdörfer wie z.B. Hohenlangenbeck gehen noch auf die slawische Besiedlung der Altmark zurück. Als die wendischen Bauern Christen wurden, bauten sie sich in jedem Dorf ihre Kirche - und sei sie noch so klein wie die in Wöpel. In regelmäßigen Abständen werden dort bis heute Gottesdienste gefeiert - wann, erfahren Sie hier: Gottesdienste und Andachten.

Hohenlangenbeck ist eines der alten Rundlingsdörfer aus wendischer Zeit.

Kuhfelde war vor 800 Jahren Sitz des Bischofs von Verden. Von hier aus beginnt die Geschichte der Christen in der Altmark.

Leetze liegt an einer der Fahrradrouten abseits der Bundesstraße.

Siedenlangenbeck birgt in seiner Kirche einen schönen geschnitzten Altaraufsatz.

Valfitz hat die "modernste" Kirche im Kirchspiel.

Wöpel - die kleinste Kirche, aber eine aktive Gemeinde.