Offenes Gemeindefrühstück

Jeden 2. Dienstag im Monat habe ich 9 Uhr eine feste
Verabredung zu einem Frühstück. Mich erwartet ein liebevoll gedeckter Tisch mit köstlichen frischen Brötchen, duftendem Kaffee, Wurst, Käse, Blumen und meinem Pflaumenmus. 

Immer öfter gibt es sogar ein Frühstücksei und ich finde das total herrlich. Sonst muss ich meinen Frühstückstisch selbst decken, was mir eigentlich auch gar keinen Spaß macht. Also gibt es nur meine Kaffeetasse und mein Brötchen oder Toast.

Auch, wenn mich alleine schon das Angebot reizt, ist es nicht nur das, was mich morgens um 9 Uhr in die Räume der "Alten Lateinschule" von St. Katharinen treibt. Nein, es ist nämlich die Gemeinschaft, die mir wichtig ist. Menschen, die ich mit der Zeit immer mehr kennen- und schätzen gelernt habe. Mit denen ich über Dinge reden kann, die mich die letzte Zeit bewegt haben oder noch beschäftigen werden. Manchmal geht es dabei mächtig lautstark und lebendig zu, so dass empfindlichere Ohrenbesitzer um Ruhe bitten. Aber ich denke, genau das macht unsere Gemeinschaft aus. Sie lebt und wir hören uns zu.

Was mir an unserer Gruppe auch gut gefällt ist, wie ich vor einigen Jahren neu aufgenommen wurde. Ich fühlte mich herzlich Willkommen und möchte das gerne an andere Neulinge weitergeben. Wenn Sie auch morgens nur Ihre Kaffee- oder Teetasse haben, kommen Sie doch einfach mal vorbei und frühstücken Sie mit uns!

Angela Klein, 2017